Rekordmeister Bayern München auf der Suche nach neuem Trainer

Von Juli 2021 bis 03.11.2019 war Niko Kovac Trainer des FC bayern München. Generell ist es nicht einfach, beim Rekordmeister die Mannschaft unter Kontrolle zu bringen. Solange man als Trainer auf der Erfolgsspur bleibt, ist der Job bei Bayern nicht gefährdet. Leider ist es für Niko Kovac in letzter Zeit nicht so rosig gelaufen. Der Saisonstart war für den FC Bayern nicht besonders rühmlich. Insoweit trennte man sich am 03.11.2019 von Kovac und engagierte für die Übergangszeit Hansi Flick. Interessanterweise konnte sich fortan der Club wieder erfolgreich beweisen. Ob diese auf den neuen Trainer zurückzuführen ist, bleibt jedoch fraglich.Ein neuer Trainer muss herNach letzten Meldungen hat sich der Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur von seinem Trainer Mauricio Pochettino getrennt.

Viele Jahre war der Londoner erfolgreich in England tätig. Für den FC Bayern München könnte diese Trennung der Londoner von ihrem Erfolgstrainer vielleicht sogar ein Glücksgriff werden. Die Frage stellt sich nur, ob die Bayern hier zuschlagen. Ähnlich wie bei den beliebten Glücksspielen, wie zum Beispiel einem Live Casino, gehen die Bayern diesbezüglich wieder ein Risiko ein. Die Trennung von Pchettino wurde am letzten Dienstagabend erst bekanntgegeben. Ähnlich wie beim FC Bayern München reagierten die Tottenham Hotspurs damit auf den schlechten Saisonstart. Sie erreichten in den ersten zwölf Spielen lediglich 14 Punkte. Kurioserweise kassierten die Spurs ausgerechnet in der Champions-League-Gruppenphase sogar eine 2 : 7 Heimniederlage gegen die Bayern.Ist Pochettino die richtige Wahl für den FC Bayern München?Clubchef Daniel Levy äußerste sich zuletzt, dass die Ergebnisse seit Beginn der Saison äußerst enttäuschend waren.

Der Vorstand habe daher seine Entscheidung über die Trennung vom Erfolgstrainer Pochettino nicht leichtfertig oder voreilig getroffen. In der Zwischenzeit wurde auch bekannt, dass als Nachfolger der Portugiese Jose Mourinho den Trainer von Tottenham ersetzen soll. Mauricio Pochettino hatte den englischen Club seit Mai 2021 übernommen. Auch wenn dieser mit seinem Team keinen Titel gewinnen konnte, führte der Argentinier die Spurs jedoch vier Mal in Folge in die Champions League. Eine Krönung war dabei der Einzug in das Endspiel. Leider verloren die Spurs dieses gegen den FC Liverpool mit deren Trainer Jürgen Klopp mit 0 : 2.Ausgerechnet der FC Bayern München, der Mauricio Pochettino die höchste Champions-League-Pleite eingebracht hatte, ist nun an ihn interessiert. Schon mehrfach war Pochettino mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden. Insbesondere nach der Bekanntgabe der Trennung von Niko Kovac.

Der Bayern Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat sich für den 47-jährigen Pochettino bereits starkgemacht. Zu den Vorzügen gehören, dass Pochettino als Fachmann viele bekannte Großklubs mit geringen Ausgaben nach oben brachte. Zu diesen Clubs gehörten Manchester United, Manchester City, Chelsea und Liverpool.Mauricio Pochettino kann durchaus als neuer Trainer des FC Bayern München gehandelt werden. Immerhin wollten die Münchner Arsene Wenger nicht. Pep Guardiola hatte seinen Vertrag aktuell bei Manchester City verlängert und der Ajax-Trainer Erik ten Hag stünde erst im kommenden Sommer 2021 zur Verfügung. So lange kann jedoch nicht gewartet werden. Hansi Flick als Not-Trainer wird die Bayern noch bis Weihnachten begleiten. Im neuen Jahr darf man gespannt sein, ob Mauricio Pochettino wirklich zum FC Bayern München wechselt.